Veränderungssperren

Gemäß § 14 BauGB können die Gemeinde bei Aufstellung eines Bebauungsplanes eine Veränderungssperre für das zukünftige Plangebiet zur Sicherung der Planung erlassen.

Gemäß § 16 Abs. 2 BauGB tritt die Veränderungssperre am Tage ihrer Bekanntmachung in Kraft und tritt außer Kraft, gemäß § 17 BauGB, nach Ablauf von zwei Jahren. Die Gemeinde kann die Frist bis zu einem weiteren Jahr nochmals verlängern.

Hier finden Sie die zurzeit in unserer Verbandsgemeinde gültigen Veränderungssperren.

Ortsgemeinde Otterbach

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
ok